Ihr Geld – Ihre Stimme!

Geschätzte Frau Verlegerin, geschätzter Herr Verleger

Kürzlich hat uns ein erboster Herr geschrieben. Er hat erfahren, dass wir ein Bezahlmedium sind und wollte uns mal so richtig die Meinung sagen: Wenn wir glaubten, wir hätten das Recht, für Journalismus Geld zu verlangen, seien wir falsch gewickelt. Schliesslich könnten wir froh sein, wenn uns überhaupt jemand lese. Und dass wir uns auch gleich die Arbeit sparen und verschwinden könnten.

Nun, wir haben vor zu bleiben. Und wir haben das grosse Glück, dass Sie bereit sind, für unabhängigen Journalismus zu bezahlen. Doch was passiert eigentlich mit Ihrem Mitgliederbeitrag für das Jahresabo oder mit Ihrer Überweisung für das Monatsabo?

Wir sind überzeugt, dass Journalismus nur dann zukunftsfähig ist, wenn er auf Transparenz setzt. Das gilt für die Offenlegung von Interessenbindungen ebenso wie für das Aktionariat und ab heute auch für unsere geplanten Ausgaben. Wir zeigen Ihnen zum ersten Mal detailliert, wohin das Geld fliesst, mit dem Sie uns unterstützen: Wie viel kosten Redaktion, IT und der Community-Bereich? Und was geben wir für unsere Administration aus?

Falls Sie eine Jahresmitgliedschaft haben, können Sie zudem ab sofort und noch bis am 14. Juli über das Budget der Project R Genossenschaft abstimmen und unsere Revisionsstelle wählen.

Dies sind die beiden Traktanden dieser Urabstimmung, wie es im Fachjargon heisst:

  • Genehmigung des Project-R-Budgets 2019/2020: Wir legen Ihnen das Budget der Project R Genossenschaft zur Abstimmung vor. Es gilt für das dritte Geschäftsjahr, das am 1. Juli 2019 begonnen hat und bis zum 30. Juni 2020 dauert.

  • Bestätigung der Revisionsstelle: Als Genossenschaft mit mehr als 2000 Mitgliedern sind wir zu einer ordentlichen Revision verpflichtet. Als Revisionsstelle schlagen wir Ihnen die BDO vor, die uns bereits im letzten Jahr revidiert hat.

Sie möchten jetzt abstimmen oder sich ausführlicher über die beiden Traktanden informieren? Besuchen Sie unsere Abstimmungsplattform.

Mehr als Recht

Mit der Teilnahme an der Abstimmung haben Sie den trockenen, administrativen Teil Ihres Verlegerjobs erledigt. Doch Sie haben weit mehr Möglichkeiten, sich als Verlegerin, als Verleger einzubringen: Wir freuen uns, wenn Sie mit uns in Kontakt treten – in unserem Dialog, an Veranstaltungen oder als Whistleblowerin. Die Republik können wir nur gemeinsam mit Ihnen weiter voranbringen. Deshalb: Teilen Sie Ihr Abo, teilen Sie unseren Journalismus, reden Sie über uns. Unterstützen Sie uns dabei, die Republik noch bekannter zu machen.

Danke für Ihre Neugier, Ihre Kritik, Ihr Wohlwollen. Und Ihre Zeit!

Herzlich

Ihre Crew von Project R und der Republik

PS: Sie haben diesen Newsletter erhalten, weil Sie Mitglied der Project R Genossenschaft sind (oder Monatsabonnentin, die sich für den Project-R-Newsletter angemeldet hat). Wir sind gesetzlich dazu verpflichtet, diese Informationen allen Mitgliedern zu übermitteln – selbst wenn Sie sich von anderen Newslettern abgemeldet haben.

PPS: Stimmen Sie ab – die virtuellen Urnen sind noch bis am 14. Juli offen.

PPPS: Am 17. Juli melden wir uns mit den Abstimmungsresultaten.

AktuellesProjekteManifestJobsMedieninformationenEnglish

Kontakt
Project R Genossenschaft
Sihlhallenstrasse 1
8004 Zürich
office@project-r.construction

Rechtliches
Statuten

Spendenkonto
Project R Genossenschaft
Sihlhallenstrasse 1
8004 Zürich
Raiffeisenbank Winterthur
IBAN: CH04 8148 5000 0083 4669 1